[:de]120 m in Dynamik[:]

[:de]Heute lief das Zeittauchen deutlich besser als am Mittwoch. Die Motivation war wieder zurück und ließ mich dem Atemreiz trotzen. Wieder einmal war es still in der Halle. Als wir ankahmen, war es sogar noch dunkel. Seit 16 Uhr war niemand mehr in Halle. Dank der UW-Rugby Spieler waren wir aber genug und durften hinnein.

Beim Zeittauchen hielt ich diesmal 5 Minuten durch. Knappe 3 Minuten davon mit Atemreiz. Eine Leistung, auf die ich wieder einmal stolz bin, waren doch die gesundheitlichen Hindernisse der letzten Tage etwas größer.

Beim Streckentauchen hatten wir auch diesmal die Bahn für uns. Gemütlich wurde die Ausrüstung vorbereitet. Atemübungen am Beckenrand, Flosse anziehen, wieder Atmen, Maske und Nackenblei anlegen. In Gedanken beginnt die letzte Minute, noch 2 Atemzüge bis zum Tauchgang. Ich stehe im Wasser und atme ein letztes Mal kräftig ein. Ich schließe den Mund und gleite ins kühle Nass. Nach dem Abstoßen geht es mit entspannten Schlägen durchs Wassers. 1. Wende, 50 m. Alles läuft super. Kurz vor 75 m dann zum ersten mal der Atemreiz. Eine elegante Wende, dass waren jetzt 100 m. Die ornge Linie gleitet unter mir hindurch. Schwer atmend tauche ich auf. Dieses mal bin ich meiner Grenze schon ziemlich nahe gekommen. 120 m![:]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.